PROFESSUR FÜR BIOBASIERTE WERKSTOFFE UND VERARBEITUNGSTECHNIK

Date: 27/02/2020
Valid until: 13/04/2020

PROFESSUR FÜR BIOBASIERTE WERKSTOFFE UND VERARBEITUNGSTECHNIK

Die Hochschule der Medien in Stuttgart (HdM) bildet speziell im Bereich Medien für Unternehmen, Organisationen und Institutionen des öffentlichen Sektors aus. In rund 30 Bachelor- und Masterstudiengängen bieten wir derzeit über 5.000 Studierenden attraktive Studienmöglichkeiten. In der Fakultät Druck und Medien ist im Bachelor-Studiengang Verpackungstechnik folgende Professur zu besetzen:

PROFESSUR FÜR BIOBASIERTE WERKSTOFFE und Verarbeitungstechnik

ab Sommersemester 2021

Besoldungsgruppe W2, Kennziffer WS192012P

Die ausgeschriebene Professur für biobasierte Werkstoffe und Verarbeitungstechnik soll folgende Lehrgebiete in ihrer gesamten Breite theoretisch fundiert und praxisnah vertreten:

·         Verarbeitungstechnik biogener Werkstoffe zur 
          Herstellung von Packstoffen und Verpackungen
·         Vermittlung spezifischer werkstofflicher Grundlagen
 
Im Rahmen der Lehre und Forschung sind werkstoffwissenschaftliche Grundlagen, Grundlagen der Entwicklung, Herstellung und Verarbeitung sowie die analytische Beurteilung des gesamten Lebenszyklus biobasierter Verpackungssysteme zu vermitteln. Schwerpunkte sind dabei Faserstoffe und deren Funktionalisierung (z.B. Barriereeigenschaften, tribologische Eigenschaften, produktionstechnische Verarbeitungsfähigkeit etc.).
 

Wir suchen eine Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen ingenieurswissenschaftlichen (z.B. Verfahrenstechnik, Papiertechnik, Maschinenbau o.ä.) oder naturwissenschaftlichen (Chemie, Biologie) Hochschulstudium sowie einer einschlägigen Promotion. Sie bringen aus Ihrer bisherigen Tätigkeit idealerweise Erfahrung im Bereich der Entwicklung oder Verarbeitung biogener Werkstoffe mit. Darüber hinaus wird Interesse an praxisorientierter und zeitgemäßer Lehre und die Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln für die Forschung erwartet.

Sie sind eine teamorientierte Persönlichkeit mit ausgeprägt kommunikativen und didaktischen Fähigkeiten und haben außerdem Freude daran, junge Menschen für das vieldimensionale Aufgabengebiet der modernen Verpackungstechnik zu begeistern. Technische, ökologische, wirtschaftliche und soziale Parameter sind bei jeder Entwicklung in Anbetracht des jeweiligen Lebenszyklus eines Produkts in eine spezifische Balance zu bringen. Die Entwicklung nachhaltigerer Verpackungslösungen und -systeme steht im Mittelpunkt der Ausbildung an unserer Hochschule. Unser Ziel ist es, Fachkräfte auszubilden mit theoretischem Wissen sowie praktischer Kompetenz zur Realisierung innovativer Ideen, um die nächste Generation von Verpackungen zu entwickeln: praktikabler, effizienter, umweltfreundlicher und attraktiver.

Zu den Aufgaben gehört insbesondere:

  • Abhalten von Lehrveranstaltungen sowohl im Pflicht- als auch im Wahlbereich auf Bachelor- und Masterniveau
  • Betreuung von Studien- und Projektarbeiten
  • Kooperation mit der Berufspraxis (auch im Rahmen von Lehrprojekten)
  • Einwerbung von Forschungsmitteln und Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich Nachhaltigkeit z.B. Entwicklung pflanzenfaserbasierte Packstoffe und Verpackungen zur Substitution von Kunststoffverpackungen

Die Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Formen der Hochschullehre ist unabdingbar und aufgrund der internationalen Ausrichtung der Hochschule gehören englischsprachige Lehrveranstaltungen zum Tagesgeschäft. Die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung und an der ständigen Studien- und Curriculums-Entwicklung wird gleichermaßen vorausgesetzt wie die Bereitschaft, durch selbstständige Forschungstätigkeiten zur Profilschärfung der Hochschule beizutragen.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Studiendekan Herr Prof. Dr.-Ing. Michael Herrenbauer per E-Mail unter herrenbauer(at)hdm-stuttgart.de gerne zur Verfügung.

Wir sind bestrebt, den Anteil von Frauen im wissenschaftlichen Bereich, insbesondere in Leitungsfunktionen, zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher nachdrücklich gebeten, sich zu bewerben. Bei Fragen zur Gleichstellung steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte Frau Prof. Dr. Katrin Hassenstein per E-Mail unter hassenstein@hdm-stuttgart.de gerne zur Verfügung. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 47 LHG BW finden Sie im Internet unter http://www.hdm-stuttgart.de/karriere/stellenangebote.

Dort finden Sie auch unser Online-Bewerberportal. Bitte lassen Sie uns ausschließlich darüber Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung bis zum 13.04.2020 zukommen.

Login