KIT -Wissenschaftler erhalten Deutschen Gründerpreis

Erfolg für Baden-Württembergs wissenschaftlichen Nachwuchs!
Die drei Ingenieure Dr. Tim Böltken (33), Philipp Engelkamp (27) und Dr. Paolo Piermartini (37) des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben den Deutscher Gründerpreis, Deutschlands bedeutendste Auszeichnung für erfolgreiche Gründerinnen und Gründer sowie herausragende Unternehmer für ihr Start-up INERATEC GmbH erhalten. Das junge Unternehmen entwickelte eine passende chemische Reaktortechnologie, die in einem handelsüblichen Schiffscontainer Platz findet. Die fix und fertig montierten, preisgünstigen Kompaktanlagen sind nach dem Baukastensystem konzipiert, sodass man die Kapazität ganz nach Bedarf erweitern kann.
Foto: Sandra Goettisheim, KIT